Vier-Seen-Kultur: Weihnachtsbrief 2022

Logo

Mondsee im Advent 2022

Liebe Freunde und Kulturinteressierte,

Dieses Jahr schreibe ich im Namen aller vier Seen schon im Dezember. Ich möchte nicht einen Jahresend- sondern einen Weihnachtsbrief schicken, auch wenn er ein Email unter tausenden oder eine Nachricht unter unzählig vielen anderen sein wird. Weihnachten ist etwas Einzigartiges. Im Januar hieß es noch „Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege“, jetzt geht es seinem Ende zu. Endlich einmal können wir hoffen, dass dieses Jahr der Schnee liegenbleibt. Bei uns ist die Wiese zugezuckert und wie mit Schlagobers verziert schauen die Hügel und Berge ins Zimmer herein.

Lisel Salzer, "Gerlosplatte"
© Museum Zinkenbacher Malerkolonie

Vor den Kirchen gibt es Adventmärkte, Glühweinduft zieht durch die Buden und in den Kirchen erklingen schöne Weihnachtskonzerte mit Musik von Corelli oder von Händel. Es wird im Freien zunehmend kälter, so als bahnte sich die Weltpolitik einen Weg in unsere Herzen. Ich habe Feuer im Kamin angezündet und suche mir ein Buch aus der Bibliothek. Jedes Jahr wieder – Kästner:

Das Jahr ward alt. Hat dünnes Haar. Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr. Kennt gar die letzte Stund.
Ist viel geschehn. Ward viel versäumt. Ruht beides unterm Schnee.
Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt. Und Wehmut tut halt weh.

Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin. Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles Wahn. Hat alles Sinn. Nützt nichts, dass man’s versteht.
Und wieder stapft der Nikolaus durch jeden Kindertraum.
Und wieder blüht in jedem Haus der goldengrüne Baum.

Warst auch ein Kind. Hast selbst gefühlt, wie hold Christbäume blühn.
Hast nun den Weihnachtsmann gespielt und glaubst nicht mehr an ihn.
Bald trifft das Jahr der zwölfte Schlag. Dann dröhnt das Erz und spricht:
„Das Jahr kennt seinen letzten Tag, und du kennst deinen nicht.“

Lisel Salzer, „Gerlosplatte“
Fotocopyright: Museum Zinkenbacher Malerkolonie

Vier-Seen-Kultur X-Mas Logo

Nicht positiv genug? Aber vielleicht stimmig. Wie wird denn dieses Jahr 2022 einmal in die Annalen der Weltgeschichte eingehen? „Ist viel geschehn, ward viel versäumt…“.  Kein schönes Jahr, ein Wendejahr? Wende wohin?

Und die Annalen der Vier-Seen-Kultur? 2022 war durchwachsen, einige unserer Vorhaben mussten wir verschieben. Corona lässt zwar hie und da die Zügel lose, aber dann werden sie plötzlich angezogen, so als müsse man uns zeigen, wer Herr im Hause ist. Zurückblickend sind wir doch stolz auf …und die Hügel hüpfen wie die Lämmer … am Sonntag, 27. November,17.00 Uhr in der Stiftskirche Mattsee, auf die Ausstellung „In hellen und in finsteren Zeiten – der Hagenbund auf Sommerfrische“ im Museum Zinkenbacher Malerkolonie in St.Gilgen, auf Das Marien-Leben von Rainer Maria Rilke mit Renate Ourth in der Stiftskirche Mattsee, auf das Konzert in der Basilika Mondsee mit dem CorOsAnima zum Thema „Ganz schön bist Du“ im Mai, auf die Veranstaltung „Höfischer Tanz“ im Kapitelsaal des Stiftes Mattsee mit Verena Brunner mit ihrem Tanzensemble Salzburg und auf die intime Lesung von Brita Steinwendtner. Sie hat die innere Besinnlichkeit der Adventszeit einkehren lassen, hat am knisternden Kachelofen berührend vorgetragen und uns mitgenommen auf ihre Zeitreise, speziell nach Saas Fee, Carl Zuckmayers letztem Lebensort.

Im Jahr 2023 planen wir Einiges. Aber wie Er schon sagte „Je üppiger die Pläne blühen, desto verzwickter wird die Tat“. Drum nur kursorisch einen Appetithappen: Wir planen zusammen mit Sankt Gilgen eine musikoliterarische Tour mit französischer Bläsermusik zum 60tern Todestag von Francis Poulenc. Dann vielleicht (endlich wieder einmal) ein Streichquartettkonzert, alles Weitere aber lasst uns im Neuen Jahr verkünden.

Bis dahin aber wünschen die vier Seen Gesundheit und Frieden in den Herzen, eine besinnliche Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest und wenn dann das Jahr die letzte Stunde schlägt, auch einen wunderbaren Ausklang für 2022 und einen guten Beginn für ein hoffentlich wieder vollwertiges Neues Jahr

Vier-Seen-Kultur Weihnachtsgirlande
4 seen